Lauda    
Buchen    
Mosbach    
Tauberbischofsheim    
Osterburken    
Walldürn    

Neu    
Presseberichte    

Links    
Gästebuch    




initiiert und begleitet von den Kath. Dekanatsjugendreferenten, der KAB im Bezirk und der Kath. Regionalkonferenz
| impressum | feedback | home |  

Fragen rund um das Berufsleben

Gelungener Workshop für Jugendliche im Jugendzentrum Osterburken

"Start in das Berufsleben" hieß der Workshop, der für Mädchen und Jungen der 9. und 10. Klasse der Grund- und Hauptschule und 9. Klasse der Realschule Osterburken stattfand. In Zusammenarbeit mit "LaBuMoTa", Klaus Eisenhauer, Vertretern des Arbeitsamtes und des Jugendzentrums Osterburken mit Diplom-Sozialpädagogin Gudrun Görsdorf an der Spitze, nahm auch Egon Kußmann, der neben "LaBuMoTa", auch Leiter des Jugendhauses "Tüff" in Buchen ist, am Workshop teil. Die gute Zusammenarbeit der Grund- und Hauptschule mit dem Jugendzentrum wurde durch die Teilnahme des Konrektors Wilfried Kolb und der Lehrer Schmidt-Breunig und Reiner Engler demonstriert. Die Begrüßung nahm der Rektor der Grund- und Hauptschule, Hans Müller, vor. Außerdem waren die Mitarbeiter des "Equal"-Projektes vertreten. Im Verlauf des Workshops überbrachte stellvertretender Bürgermeister Geier die besten Wünsche für eine erfolgreiche Veranstaltung. Er besuchte alle Stationen des Workshops und konnte sich davon überzeugen, dass alle beteiligten Schüler mit dem notwendigen Ernst und dem festen Willen, viele Anregungen für den Start in das Berufsleben mitzunehmen, herangingen. Eine Beratungsstelle der Schule gab den Schülern Hinweise auf den kommenden Bildungsweg - weiterführende Schulen bezehungsweise Ausbildungsberuf. Die Jugendlichen waren mit Bewerbungsunterlagen ausgestattet und hatten die Möglichkeit, Vorstellungsgespräche im Betrieb durchzuführen. Bei anderen Stationen wurden Eignungstests geübt, die gleich ausgewertet wurden. Das Arbeitsamt beriet die Jugendlichen bei der Suche nach Ausbildungsmöglichkeiten, Beratungsstellen gaben Hilfe und Unterstützung, wenn Jugendliche Probleme auf den weiteren Weg in das Berufsleben hatten. Wie wichtig dieser Workshop war und dass er wiederholt wird, ergab die im Anschluss an den Workshop stattfindende Gesamtbetrachtung. Mit vielen Ratschlägen, Hinweisen, der Checkliste, wo die Stärken und Schwächen während des Bewerbertrainings festgehalten waren und einer Teilnehmerurkunde wurden die Schüler nach dieser gelungenen Veranstaltung entlassen. Dieser Workshop wird an den Schulen in Buchen und Walldürn fortgesetzt. "Denn die Erfahrungen mit den Schülern auf dem Weg in das Berufsleben zeigten, wie wichtig diese Hilfe und Unterstützung für die Jugendlichen ist", so Gudrun Görsdorf. Sie dankte abschließend Bürgermeister Roland Burger und den Gemeindevertretern , ohne deren Unterstützung die Arbeit mit den jungen Menschen nicht durchsetzbar wäre. Der Dank des Jugendzentrums ging weiter an die Lehrer mit Rektor Hans Müller an der Spitze für die gute Zusammenarbeit, Hilfe und Unterstützung und an die Vertreter von LaBuMoTa, besonders an die gute Zusammenarbeit mit Klaus Eisenhauer, der sich engagiert für die Berufsfindung der jungen Menschen. Fränkische Nachrichten - 30.10.2003

   © 2002 by LaBuMoTa e.V. •  labumota@hotmail.com