Lauda    
Buchen    
Mosbach    
Tauberbischofsheim    
Osterburken    
Walldürn    

Neu    
Presseberichte    

Links    
Gästebuch    




initiiert und begleitet von den Kath. Dekanatsjugendreferenten, der KAB im Bezirk und der Kath. Regionalkonferenz
| impressum | feedback | home |  

Bezirksverbandsausschusssitzung der KAB

LABUMOTA vorgestellt


Mit der Feststellung "klein, aber voller Aktivitäten" und einer positiven Bilanz für 2009 eröffnete Vorsitzender Bernhard Speck die Sitzung des Bezirksverbandsausschusses der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Kirchenzentrum auf dem Wertheimer Wartberg. Ein besinnlicher Text von Pastoralreferent Johannes Varelmann (Wertheim), Geistlicher Leiter der KAB, stimmte die Anwesenden auf die Fastenzeit ein.

Mit der Umstrukturierung der KAB und der Arbeitnehmerseelsorge in der Erzdiözese Freiburg, so Speck, sei durch Uwe Terhorst, Referent für Arbeitnehmerseelsorge, und Peter Klement, Sachbereich Interessenvertretung der KAB, in Wertheim ein Betriebsrätekreis aufgebaut worden, dem innerhalb kürzester Zeit 14 Teilnehmer angehörten. Als positives Signal für die Zusammenarbeit von Kirche und Arbeitnehmern wolle man die Mitglieder der Betriebsräte bei ihrer Arbeit sachkundig begleiten. Dabei werden der Austausch untereinander sowie Aus- und Fortbildung einer der Schwerpunkte von Terhorst und Klement sein. Ziel sei es, weitere Kreise auch in anderen Regionen des Main-Tauber-Kreises ins Leben zu rufen. Im Juni soll in Tauberbischofsheim eine Betriebsräteschulung mit dem Thema "Interessenausgleich und Sozialplan" stattfinden.

Höhepunkt im vergangenen Jahr waren nach den Worten Specks die Teilnahme der KAB an der Kundgebung der IG Metall in Tauberbischofsheim und der Besuch einer KAB-Delegation aus Peru. Weiter erinnerte er unter anderem an den Gottesdienst in Steinbach, die Einführung in die Arbeitsweise der Agentur für Arbeit mit einer Stadtführung in Tauberbischofsheim, den Seminartag in Tauberbischofsheim, die Schiffsrundfahrt auf dem Main und gemeinsame Begegnungen mit KAB-Mitgliedern. Projektschwerpunkte seien nach wie vor die Sachbereiche "Internationale Arbeit" und das Netzwerk für arbeitssuchende Jugendliche, "LaBuMoTa". Einblicke in beides gaben für die "Internationale Arbeit" Diakon Manfred Nenno (Külsheim) und für "LaBuMoTa" Heinz Kautzmann (Neubrunn).

Mit einem Plus in der Kasse, so Kassierer Bernhard Fiederlein, wurde das Jahr 2009 abgeschlossen. Bernhard Speck dankte allen für ihre Ausführungen und den Einsatz. Dabei brachte er zum Ausdruck, dass er sich bei einigen öffentlichen Vorträgen ein größeres Interesse und vor allem bei der Arbeit für "LaBuMoTa" mehr Unterstützung von Verantwortlichen gewünscht hätte.
Der zweite Teil der Sitzung war den Vorbereitungen und der Wahl der Delegierten für den Diözesanverbandstag der KAB der Erzdiözese Freiburg gewidmet. Der Diözesanverbandstag ist das oberste beschlussfähige Gremium der KAB, an dem bis zu 200 Delegierte aus der gesamten Erzdiözese teilnehmen. Zum ersten Mal tagen die Delegierten vom 19. bis 20. Juni in Tauberbischofsheim.
Speck und Nenno, der für die Vorbereitung verantwortlich zeichnet, meinten, dass die Veranstaltung eine gute Gelegenheit wäre, den Main-Tauber-Kreis und die Arbeit der KAB vor Ort vorzustellen. Am Sonntag, 20. Juni, kann auch die Bevölkerung am Verbandstag teilnehmen. Beginn ist nach jetziger Planung um 9.30 Uhr in der Kirche St. Martin mit einem festlichen Gottesdienst. Hauptzelebrant ist Domkapitular Andreas Möhrle. Musikalisch wird der Gottesdienst begleitet vom Chor "Lebensfarben". Im Anschluss erfolgt ein Marsch der KAB-Delegationen zusammen mit dem Fanfarenzug Tauberbischofsheim durch die Innenstadt zur Festhalle. Festredner ist Nikolaus Landgraf, aktiver Gewerkschafter, KAB Mitglied und Vorsitzender des DGB-Landesverbandes Baden-Württemberg.

Fränkische Nachrichten - 25.03.2010

   © 2002 by LaBuMoTa e.V. •  labumota@hotmail.com