Lauda    
Buchen    
Mosbach    
Tauberbischofsheim    
Osterburken    
Walldürn    

Neu    
Presseberichte    

Links    
Gästebuch    




initiiert und begleitet von den Kath. Dekanatsjugendreferenten, der KAB im Bezirk und der Kath. Regionalkonferenz
| impressum | feedback | home |  

Aus Fehlern gelernt&gemeinsam erfolgreich Strategien entwickelt

Teamwork-Tag in der Konrad-von-Dürn-Realschule


Walldürn. "Meine wichtigste Lernerfahrung war die Situation, als ich mich nicht an den im Team vereinbarten Plan gehalten und mich einfach ganz woanders hingestellt habe. Deshalb entstand in unserer Arbeitskette eine Lücke und wir haben ganz viele Luftballons verloren. Ich habe dann meinen Fehler eingesehen, bin wieder zurückgekommen und schon hat alles besser geklappt."

Mit dieser Aussage überraschte Igor in der Abschlussrunde die Organisatoren des Teamworktages von "LaBuMoTa", dem regionalen Netzwerk für arbeitsuchende Jugendliche. Egon Kußmann und Bernhard Goldschmidt hatten dazu 17 Schüler der Realschule Walldürn begrüßt, die der Einladung zu einem Sozialtraining durch die Schulleitung gefolgt waren. Nach dem Vereinbaren von Lernregeln erfuhren die Schüler, wie wichtig neben Fach- und Methodenkompetenz das Trainieren sozialer Kompetenzen ist.

Mit diesem Bewusstsein teilte sich die Schulklasse in zwei "Architektenteams" auf, die den Auftrag hatten, mit demselben Bauklotzmaterial und einem "Teamkran" einen möglichst hohen und stabilen Turm zu bauen. Es wurde schnell deutlich, wie wichtig eine ruhige, geduldige Kommunikation unter den Beteiligten ist. Immerhin gelang es den beiden Teams im zweiten Durchgang sogar noch gemeinsam, einen großen Turm zu bauen. "Gut, dass wir aus den Fehlern des ersten Durchgangs gelernt haben", brachte es Thomas auf den Punkt.

In der nächsten Übung wurden aus vielen bunten Luftballons sogenannte "Edelgase", die von "Agenten aus dem Urlaub gerettet werden mussten, um die Welt zu retten." Dabei lernten die Schüler, wie wichtig eine gründliche Planung ist. Fehlerfreundlichkeit war bei der letzten Übung gefordert. Jeder Schüler erhielt eine Kunststoffrinne und stellten sich damit in einer Reihe zu einer Staffel auf, um eine Murmel aber immer nur in die Vorwärtsrichtung rollen zu lassen, bis sie in eine Kiste plumpste.

Nach anfänglichen Fehlversuchen entwickelten die zwei Teams verschiedene Strategien, um die Kugel schnell und sicher ins Ziel zu bekommen. "Zum Schluss hat es richtig toll Spaß gemacht, weil wir immer sicherer, besser und schneller wurden und uns nicht mehr angemeckert haben, wenn mal eine Kugel daneben ging", berichtete begeistert Yasemin. Nach der gemeinsamen Auswertung beendeten die beiden "LaBuMoTa"-Trainer mit einer wertschätzenden Schulterklopfrunde und dem Dank an die Unterstützung durch die Berufseinstiegsbegleiter ein Teamtraining, bei dem die Schüler mit ihrem überdurchschnittlichen Engagement zum Gelingen beitrugen.

Fränkische Nachrichten, Montag, 21.11.2016

   © 2002 by LaBuMoTa e.V. •  labumota@hotmail.com