Lauda    
Buchen    
Mosbach    
Tauberbischofsheim    
Osterburken    
Walldürn    

Neu    
Presseberichte    

Links    
Gästebuch    




initiiert und begleitet von den Kath. Dekanatsjugendreferenten, der KAB im Bezirk und der Kath. Regionalkonferenz
| impressum | feedback | home |  

Ein Schultag der ganz besonderen Art

LaBuMoTa engagiert sich für jugendliche Migranten und unterstützt die Vabo-Klasse der gewerblichen Schule in TBB


Tauberbischofsheim. Einen ganz besonderen Schultag erlebte die Vabo-Klasse an der Gewerblichen Schule in Tauberbischofsheim: Anstelle des üblichen Deutschunterrichts standen diesmal spielerische und musikalische Übungen auf dem Lehrplan.

In der Vabo-Klasse (Abkürzung für Vorqualifizierung Arbeit/Beruf, mit dem Schwerpunkt zum Erwerb von Deutschkenntnissen) in Tauberbischofsheim werden seit Februar diesen Jahres Schüler mit Migrations- oder Asylhintergrund unterrichtet.

Vorrangiges Ziel ist der Erwerb von Deutschkenntnissen als Voraussetzung für den Beginn einer Berufsausbildung oder der Fortsetzung der Schullaufbahn. Da das Lernen durch unterschiedliche Qualifikationen erschwert ist, sind ganzheitliche Methoden in dieser heterogenen Klasse besonders wichtig. Als Beauftragte für Schulpastoral schlug Elke Hunecke den Lehrkräften und dem Jugendsozialarbeiter Jens Bober vor, Egon Kußmann von LaBuMoTa in den Unterricht einzuladen. Diese Idee wurde begeistert aufgenommen.

Der Verein LaBuMoTa engagiert sich von Anfang an für benachteiligte Jugendliche; erst vor kurzem wurde das Handlungsspektrum durch eine Satzungsänderung auf "Menschen mit Migrationshintergrund" ausgeweitet.

Als Dipl.-Sozialpädagoge mit viel Praxiserfahrung brachte Egon Kußmann ein breites Repertoire an Konzentrations- und Wahrnehmungsübungen mit, aber auch einen ganzen Kofferraum voller unterschiedlichster Trommeln. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde leitete er Kußmann mithilfe von Kochlöffeln, Klangröhren und Stapelbechern die unterschiedlichsten Aufgaben an - nicht ohne den Schülern mit einem Tafelbild zu erläutern, warum er diese Übungen ausgesucht habe: All diese Übungen trainieren u.a. spielerisch die Verbindungen der rechten mit der linken Gehirnhälfte und somit auch die Konzentration- und Wahrnehmungsfähigkeit beim Lernen. Darüber hinaus wird wesentlich die Kooperations- und Teamfähigkeit erweitert. Er zeigte das Jonglieren mit Tennisbällen und Tüchern und ermunterte und korrigierte die Klasse bei den Versuchen, es auch zu lernen.

Für die größte Begeisterung sorgte jedoch sein großes Sortiment an Conga-Trommeln, Djemben und vielen anderen Rhythmus-Instrumenten. Hierfür zog man in die benachbarte Turnhalle um. Schon nach kurzer Abstimmung schallten beeindruckende Rhythmen durch die Halle und es kamen wahre Talente zum Vorschein. Selbst ein Tanz entwickelte sich. Zurück im Klassenzimmer verabschiedeten die Teilnehmer ihren Gast, nicht ohne ihre Dankbarkeit und Freude über diesen außergewöhnlichen Schultag zum Ausdruck zu bringen.

LaBuMoTa unterstützt auch weiterhin die Vabo-Klasse - so findet in Kürze schon zum zweiten Mal ein gemeinsames Kochen mit deutschen Jugendlichen statt, wozu diesmal auch gleichaltrige Asylbewerber aus Tauberbischofsheim eingeladen sind.

Entstanden war die Idee folgendermaßen: Auf die Frage, wie den Jugendlichen denn das deutsche Essen schmecke, antwortete ein Schüler, er habe noch nie etwas Deutsches gegessen - und das, obwohl er zu diesem Zeitpunkt schon seit acht Monaten in Deutschland war.

Fränkische Nachrichten, 17.07.2015

   © 2002 by LaBuMoTa e.V. •  labumota@hotmail.com