Lauda    
Buchen    
Mosbach    
Tauberbischofsheim    
Osterburken    
Walldürn    

Neu    
Presseberichte    

Links    
Gästebuch    




initiiert und begleitet von den Kath. Dekanatsjugendreferenten, der KAB im Bezirk und der Kath. Regionalkonferenz
| impressum | feedback | home |  

Mädchenwerkstatt im Main-Tauber-Kreis

WenDo-Kurs - Feministische Selbstbehauptung


Bereits zum dritten Mal führte der Sportjugendförderverein Main-Tauber in Kooperation mit den Schulsozialarbeiten Tauberbischofsheim und Lauda-Königshofen, H. Seiler von LaBuMoTa sowie Uschi Steffan die "Mädchenwerkstatt" durch. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Bewilligt wurde dieses Projekt direkt vom Sozialministerium Baden Württemberg. Die teilnehmenden Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren, die sich aus den Hauptschulen Tauberbischofsheim und Lauda-Königshofen zusammensetzen, lernen in dem Kurs, Begegnungen mit Männern einzuschätzen, um somit Gefahren vorzubeugen. Zudem soll das Projekt dabei helfen, den Mädchen neue Perspektiven in Bezug auf ihre spätere Berufswahl aufzuzeigen, bzw. ihnen bei dieser zu helfen. WenDo ist pädagogische Arbeit mit Mädchen und Frauen und dient dem Ziel der Gewaltprävention und Förderung der Konfliktfähigkeit. Die Schülerinnen lernen dabei, sich selbst zu behaupten, sich selbst zu verteidigen und werden hierdurch in ihrer Kreativität und in ihren Fähigkeiten unterstützt, den eigenen Lebensraum selbstbewusst und selbstbestimmt zu gestalten. Ausgangspunkt des Kurses sind Übergriffe, welche die Mädchen in ihren alltäglichen Lebensbereichen erfahren. Das breite Spektrum umfasst dabei Blicke, die ausziehen und/oder abwerten, unerwünschte Berührungen, verbale Übergriffe oder körperliche Angriffe. Dank der WenDo-Trainerin Kathrin Gottwald erlernten die Teilnehmerinnen im Rahmen eines Wochenendkurses Grundlagen in feministischer Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Mit Hilfe von Rollenspielen, Schlag-, Schrei- und Trittübungen sowie dem Trainieren von Befreiungsgriffen erlernten die Schülerinnen den konstruktiven Umgang mit Angstgefühlen, erfuhren ihre eigenen (Körper-) Stärken, lernten sich mit rollenspezifischen Hemmschwellen auseinander zu setzen und sich verbal und körperlich zu wehren. Insgesamt lernten alle Mädchen sich für eigene Ziele einzusetzen.
Fränkische Nachrichten - 17.06.2004

   © 2002 by LaBuMoTa e.V. •  labumota@hotmail.com